Nachhaltig und Fair – Der Weg in eine lebenserhaltende Zukunft

Nachhaltigkeit

In unserer schnelllebigen Welt, einem Alltag voller Weiterentwicklungen und Innovationen, Entdeckungen und Fortschritt, vergessen wir häufig uns auf das zu besinnen, was unser Leben in dieser Gesellschaft und in dieser Welt ausmacht. Etwas das so allgegenwärtig ist und dabei so schützenswert – die Natur, ohne die das Leben, so wie wir es kennen, nicht möglich wäre.

Industrie und Fortschritt sorgten in der Vergangenheit, und der Gegenwart, für ein immer weiter voran schreitenden Verfall der Umwelt und unserer Lebensbedingungen. Der Glanz des Fortschrittes machte uns bislang blind für die katastrophalen Ausmaße unseres Lebensstiles. Aktuelle Entwicklungen lassen jedoch auf ein Umdenken in der Gesellschaft hoffen. Grün und Nachhaltigkeit sind Begriffe, die wir immer häufiger lesen, die eine immer größere Bedeutung für unser Leben erhalten. Die zunehmende Globalisierung macht es nötig, den Blick auszuweiten und die weltweiten Konsequenzen unseres Handelns zu betrachten.

Kinder als Zukunftsgestalter*innen

Die Wege die wir heute beschreiten bestimmen das Leben in der Zukunft maßgeblich. Unser Verhalten heute gestaltet die Lebensqualität, die wir unseren Kindern überantworten. Wollen wir den Kindern von heute eine nachhaltige und lebenserhaltende Zukunft hinterlassen, reicht es jedoch nicht aus unser Verhalten heute zu reflektieren und zu verändern. Wir müssen den Kindern Werkzeuge und Kompetenzen an die Hand geben, die sie dazu befähigen ihre Zukunft aktiv selbst gestalten zu können. Sie brauchen ein Verständnis für globale Auswirkungen, für Nachhaltigkeit und die Bedeutung von Leben.

Nachhaltigkeit, Grün und Fair dürfen dabei aber keine leeren Floskeln bleiben. Sie müssen Bestandteil unseres Bildungsverständnisses werden, denn nur so können wir unsere Kinder auf eine Zukunft vorbereiten, die unsere Fürsorge mehr denn je benötigt.

Nachhaltig und Fair

Am vergangenen Wochenende wurde ein Grundstein für diese Entwicklung gelegt. Ein Grundstein aus einem Mosaik, das noch lange bis zur Vollendung benötigt. Am Samstag, 09.06.2018 startete das Projekt Faire Kita in der RheinMain Region. Das Projekt zielt darauf ab, Fairen Handel in der KiTa erlebbbar zu machen. Hier wird der Grundstein einer für alle fairen Gesellschaft und die damit verbundene Verantwortung für ein solidarisches Zusammenleben von der Kindheit an gelernt.

Am Sonntag ging es dann nachhaltig weiter mit dem Grünwärts Festival an der beschaulichen Osthafenmole am Main. Hier konnten sich Interessierte über die Vielzahl an Möglichkeiten, die Großstadtmetropole Frankfurt am Main nachhaltig und klimaaktiv zu gestalten informieren und eine nachhaltige Entwicklung aus der Mitte der Gesellschaft heraus weiter in Gang bringen.

Wir begrüßen die aktuellen Entwicklungen sehr, sind jedoch überzeugt davon, dass dies noch lange nicht ausreichend ist, denn wir alle sind gefragt, wenn wir unseren Kindern eine lebenserhaltende Zukunft ermöglichen wollen, denn die Auswirkungen unseres Handeln haben globale Konsequenzen. Wir plädieren für eine nachhaltige Pädagogik, die nicht nur die Entwicklung des Kindes in den Fokus nimmt, sondern sich an aktuellen gesellschaftlichen Themen orientiert. Denn wir tragen heute die Verantwortung für die Welt von morgen.

Wir freuen uns über eure Ansichten, eure Inspirationen für einen grünen Alltag, eure Ideen und euren Weg in eine Zukunft, welche wir den Kindern gerne überlassen. Eindrücke der beiden Tage könnt ihr auf instagram erhalten.

Schreibe einen Kommentar